News

Heute, am 21. Februar, 2024
hätte Franz Beer seinen 95. Geburtstag gefeiert.

Wir nehmen dieses Datum nicht nur zum Anlass,
seiner in Hochachtung zu gedenken,
sondern auch, um die Eröffnung von Räumlichkeiten anzukündigen,
die künftig wechselnden Ausstellungen aus dem bedeutenden
künstlerischen Nachlass, sowie der Beforschung seines Werkes
gewidmet sind.

Wir laden Sie herzlich dazu ein,
den folgenden Termin bereits jetzt vorzumerken:

Sonntag, 14. April 2024
Eröffnung
STUDIO BEER
WIEN
IV., Taubstummengasse 17




Nähere Informationen in Kürze


AM 24. FEBRUAR LADEN WIR UM 17 UHR
ZU EINEM KONZERT IN DIE SALONS

Klaus Lang
Orgel/Harmonium
Barbara Konrad
Violine
&
Michael Moser
Violoncello

spielen Werke von:
Heinrich Ignaz Franz Biber (1644 - 1704), Johann Heinrich Schmelzer (1623 – 1680),
Antonio Draghi (1634 – 1700), Klaus Lang (*1971) und
Hermann Markus Preßl (1939 – 1994)

Eintritt: freie Spende
Beschränkte Sitzplätze
Reservierung per Mail möglich



AKTUELL ZEIGEN WIR

In unseren Räumen in der Taubstummengasse:

Zum 70. Geburtstag von Josef Kern
eine Personale des Künstlers



"ausgedacht und abgemalt"
Bilder und Reliefs





Die Ausstellung versammelt Arbeiten aus verschiedenen Jahrzehnten, wobei sich dem Beschauer auch erschließt, weshalb sich die verschiedenen Techniken jeweils einer bestimmten Ikonografie zuordnen lassen...
Geöffnet: bis Ende Februar 2024


An unserem Zweitstandort
im Palais Eschenbach im 1. Bezirk:



beide Fotos von Fritz Simak

Eine Ausstellung konzipiert für "Rotlicht 2023"
- dem Festival für analoge Fotografie

"Von fernen Landschaften und nahen Köpern"
Galerie Jünger / TCI CONSULT, E III im PALAIS ESCHENBACH

1010 Wien, Eschenbachgasse 11, 3. Stock
Mo - Fr nach telefonischer Anmeldung + 43 1 51 200 51

Im Zentrum dieser Auswahl zum Thema Landschaft/Körper steht der individuelle Blick der Künstlerin bzw. des Künstlers, der die gesehene Wirklichkeit nicht nur als stimmungsvollen Ausschnitt, sondern vor allem in seinen bestimmenden kompositorischen Strukturen erfasst. Als Betrachter kann man nun diesen kreativen Anteil der Fotografen nachvollziehen, sieht in gewisser Weise mit ihren Augen - so lassen sich z.B. die archetypischen Landschaftsdarstellungen auch als Verhältnisse geometrischer Körper begreifen, die zueinander in Beziehung gebracht werden. In manchen Fällen entpuppt sich ein scheinbar abstraktes Detail als Fragment menschlicher Herkunft und das Licht-und-Schattenspiel konkaver und konvexer Oberflächen einsamer Dünen wiederholt sich am nackten Modell - der Körper als Landschaft…

Zu sehen sind Arbeiten von: Regina Anzenberger, Natascha Auenhammer, Casaluce/Geiger, Sabine Maier, Fritz Simak, Werner Schnelle, Bob Shamis, Claudia Schumann, Robert Zahornicky, Laurent Ziegler u. a….

aus der Fotosammlung Simak: Raoul Bussy, Lucien Clerque, Charles J. Cook, Michael Neumüller, Anne Noggle, Jac. B. Rieder, Bruce Weber

Geöffnet: bis Ende März 2024



Wir freuen uns über den Beitrag auf Seite 42.
2024 planen wir eine Retrospektive zum 95. Geburtstag von Rudolf Goessl, der im Mai des vergangen Jahres verstorben ist und dessen Nachlass nun von uns verwaltet wird.




In Planung ist auch die Eröffnung von:
"Studio Franz Beer / Wien"
im Straßenlokal Taubstummengasse 17
In Zusammenarbeit mit den Nachlassverwaltern entsteht dort sowohl das Archiv wie eine wechselnde Dauerpräsentation des Künstlers.
Auch er hätte 2024 seinen 95. Geburtstag gefeiert.


Franz Beer 2019 in seinem venezianischen Domizil


WIR FREUEN UNS ÜBER FOLGENDE AUSSTELLUNGEN / BETEILIGUNGEN:





Die Teilnahme folgender Künstlerinnen und Künstler
bei der Wanderausstellung "Touch Nature" - in den österreichischen Kulturforen
kuratiert von Dr. Sabine Fellner

bis 25. Februar 2024 in New York
bis 15. Februar 2024 in Prag

TOUCH NATURE ist der Titel der neuen Ausstellung in der Galerie des Österreichischen Kulturforums in New York. Die Eröffnung findet am 5. Oktober 2023 statt und wird von Direktorin Susanne Keppler-Schlesinger sowie den Kuratorinnen der Ausstellung, Sabine Fellner und Stephanie Buhmann, durchgeführt. Im Rahmen des Projekts werden in den nächsten fünf Monaten Podiumsdiskussionen, Gespräche mit Künstler:innen und Wissenschaftler:innen, sowie musikalische Aufführungen und Filmvorführungen stattfinden.

TOUCH NATURE zeigt, wie zeitgenössische österreichische und US-amerikanische Kunstschaffende sich mit der aktuellen und immer ernster werdenden ökologischen Krise auseinandersetzen. Dabei wird ein breites Spektrum an Herangehensweisen im Umgang mit dieser Problematik präsentiert. Das Ziel des Projekts ist ein Perspektivenwechsel, der die Idee einer neuen Beziehung zwischen Mensch und Natur vermittelt, sich dabei aber auch an ein Zitat des deutschen Wissenschaftlers Alexander von Humboldt (1769-1859) anlehnt, der betonte, dass Natur und Umwelt erfühlt werden müssen.


u. a mit Arbeiten von Yvonne Oswald, Elisabeth von Samsonow, Martin Schrampf, Laurent Ziegler/Georg Blaschke





Varianten der Ausstellung waren u. a. in Rom, Budapest, Zagreb, Bratislava, Belgrad, Berlin zu sehen
u. a. mit Arbeiten von Elisabeth von Samsonow, Martin Schrampf und Laurent Ziegler/Georg Blaschke






Ausstellungsfotos von Laurenz Fellner



vom 9. 12. 2022 bis 8.1. 2023 war die Ausstellung in Budapest zu sehen
u. a. mit Arbeiten von: Hubert Roithner, Martin Schrampf, Laurent Ziegler/Georg Blaschke